Andrea Ahlemeyer-Stubbe


Andrea Ahlemeyer-Stubbe

Ich bin 54 Jahre alt (Jahrgang 1966), verheiratet. Wir haben ein Kind (Teenager).

Geboren und aufgewachsen bin ich in Höxter, seit 1998 lebe und arbeite ich in Gengenbach. Meine Hobbys: Strategische Brettspiele, Kochen und Gäste bewirten, Stricken, Schwimmen und Kunst (in Bild und Ton) genießen.

Von Beruf bin ich Diplom Statistikerin und arbeite seit fast 30 Jahren in dem Aufgabengebiet, das heute Data Science genannt wird. Ich bin Director Strategic Analytics bei der Servicepro GmbH in München, habe mein eigenes Unternehmen in Gengenbach (Data Mining and More), nehme Lehraufträge an Hochschulen im In- und Ausland wahr und schreibe Fachbücher und -Artikel. Mehr Details über meine Berufstätigkeit

Ausbildung und Nachwuchsförderung im Bereich Statistik und Marketing und aktive Vernetzung in meinem Fachbereich sind mir wichtig – deshalb engagiere ich mich ehrenamtlich in Fachverbänden. Auch für die berufliche Förderung von Frauen und Mädchen setze ich mich ehrenamtlich ein. Zudem bin ich Mitglied bei einigen regionalen Vereinen. Mehr Details zu meinem ehrenamtlichen Engagement

Politisch engagiere ich mich für die SPD als Fraktionssprecherin im Stadtrat in Gengenbach und als 1. Vorsitzende des Gengenbacher SPD-Ortsvereins.
In der Corona-Zeit kam es uns zu gute, dass ich schon früh
digitale Formate (Online-Meetings und -Veranstaltungen) in der politischen Arbeit einsetzen konnte. Mehr Details  zur Arbeit des SPD-Ortsvereins Gengenbach

Ich trete als SPD-Kandidatin zur Landtagswahl an, weil ich vor allem folgende Themen in Baden-Württemberg voranbringen will:

 

  • Digitalisierung  -  Breitband in jedem Tal, Schulen digital optimal ausstatten
  • Klimaschutz  -  Mehr Busse und Bahnen überall, öko-orientierte Infrastruktur
  • Bildung   -  Kindergärten beitragsfrei, mehr Lehrer*innen, freie Lernmittel
  • Chancengleichheit   -  Für Menschen und Unternehmen in Stadt und Land
  • Bezahlbarer Wohnraum   -  Damit alle sich ein Dach über dem Kopf leisten können  
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf   -  Systemrelevante Berufe ordentlich bezahlen, Kinderbetreuung

Und weil ich finde, dass mehr Frauen in den Landtag gehören!

Deshalb bitte ich Sie um Ihre Stimme am 14.März 2021!

 

WebsoziInfo-News

12.01.2021 07:59 Katja Mast zur SGB II-Reform / Spiegel-Interview Hubertus Heil
Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. „Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. Die letzten Monate haben gezeigt: Auf den Sozialstaat ist Verlass, aber er muss

12.01.2021 07:53 100 Millionen Euro für berufliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen
Mit dem zweiten Nachtragshaushalt 2020 hat der Bundestag den Corona-Teilhabe-Fonds bereitgestellt. Darin werden mit 100 Millionen Euro Inklusionsunternehmen, Einrichtungen der Behindertenhilfe, Sozialkaufhäuser und gemeinnützige Sozialunternehmen unterstützt, die durch die Corona-Pandemie einen finanziellen Schaden erlitten haben. „Der Corona-Teilhabe-Fonds schließt eine Lücke in den Pandemiehilfen für Unternehmen. Denn auch rund 900 Inklusionsunternehmen, gemeinnützige Unternehmen und Einrichtungen der

12.01.2021 07:48 Der Sozialstaat sollte das Leben nicht zusätzlich erschweren
Künftig sollten in den ersten zwei Jahren des Bezugs von Grundsicherung erhebliches Vermögen und die Angemessenheit der Wohnung nicht überprüft werden. „Auch in der Krise müssen wir an Morgen denken – und das tut Bundesarbeitsminister Hubertus Heil mit der geplanten Reform. Hohe Mieten, ein umkämpfter Wohnungsmarkt und die Schwierigkeit einen neuen Job zu finden – das

Ein Service von websozis.info

Impressionen

Downloads

Wahlprogramm

Shariff